Aufregung, Adrenalin und körperliche Höchstbelastung spüren. Yannick Eckart, Paraschwimmer und Schüler der SportOberschule Leipzig, durfte das nach langer wettkampfloser Zeit endlich wieder einmal „genießen“. Vom 15. - 18. Oktober nahm Yannick an den nachgeholten Internationalen Deutschen Meisterschaften in Berlin teil, die eigentlich schon Mitte Juni hätten stattfinden sollen, aber wie so viele andere Events im Frühjahr abgesagt wurden.  Wo sich sonst vor allem zahlreiche internationale Top-Paraschwimmer tummeln, waren in diesem Jahr, bedingt durch das strikte Hygienekonzept der Veranstaltung (max. 400 Teilnehmer) und die aktuelle Pandemielage, wesentlich weniger Athleten am Start. Die nationale Elite im Erwachsenen- und Jugendbereich traf auf einzelne internationale Könner aus Ländern wie Spanien, Polen, Brasilien, Frankreich oder der Slowakei. Trotz der geringeren Teilnehmerzahl war das sportliche Niveau der Veranstaltung als hoch einzuschätzen.  Yannick absolvierte an vier Wettkampftagen acht Einzelstarts in den Vorlaufabschnitten. Hier machte er seine Sache wirklich gut und konnte fünfmal mit persönlicher Bestzeit das Wasser verlassen.

Über 50 m, 100 m und 200 m Freistil sowie über 50 m Brust erreichte Yannick sogar das zum Teil international besetzte Jugendfinale, in denen er seine Vorlaufzeiten bestätigen konnte und über 200 m Freistil sogar verbesserte.  Über 50 m Freistil und 50 m Brust schrammte Yannick in den Finals mit dem jeweils 4. Platz nur knapp an den Medaillenrängen vorbei. Zudem konnte er die NK2 – Kadernormen über 50 m und 100 m Freistil wiederholt erreichen.  Zu diesem relativ frühen Saisonzeitpunkt eine sehr respektable Leistung! Wir gratulieren und wünschen Yannick eine weiterhin erfolgreiche Saison.

   
© SportOberschule Leipzig